Musik

KoMMz Programm 2019

FREITAG 2.8.19

Hauptbühne

16.00 K-Pecx (HipHop/Aschaffenburg)
17.00 Dimi Rompos (R’n’B/Aschaffenburg)
18.00 Cassia (Pop/UK)
19:15 Bad Nerves (Punk/UK)
21.00 Rikas (Pop/Stuttgart)
23.00 Magic Mumble Jumble (PopFolk/Niederlande)
   

Sektbar

18:00 Lou (DJ: Neo Sul/Jazz Tunes/Old School/Baduizm)
20:00 E. Lana Winters [&] Rist (DJ: N.N.)
22:00 The Most Haunted Butterfinger (DJ: Soul/Disco/Boogie/House/Rap/Beats)
   

Römerbad

12:00 Doktor Furz (DJ: 90s HipHop Beats live)
14:00 Deft (DJ: Atmospheric and liquid D[&]B)
16:00 Kilian Paulus (DJ)
18:00 Doppelgarage mit Turntables (DJ: HipHop/Rap)
21:00 Pöbel MC (live)
22:00 Marc Cosmo Og (DJ: Rap/Trap)
   

Bierstand

0.30 Jealous (Garage/Berlin)
   

SAMSTAG 3.8.19

Hauptbühne

11:00 John Grey [&] Band (Songwriter/Aschaffenburg)
12:45 Las Manos de Filippi (Cumbia/Argentinien)
17:00 Il Civetto (Global Pop/Berlin)
19:00 Oum Shatt (Rock/Berlin)
21:00 De Wolff (Gitarrenrock/Niederlande)
23:00 Voodoo Jürgens (Austro/Österreich)

Kinderbühne

14:00 Theater Lakritz (Puppentheater/Berlin) “Maximiliane und der Hühnergott”
16:00 Herr Jan (Liedermacher/Bad Iburg) “Handgemachte Musik für fantastische Kinder”
   

Sektbar

18:00 Seb [&] Basti (DJ: Funk/Beats/Lo-Fi House)
21:00 Tereza (DJ: Jazz-infused House/World/Leftfield/Bass)
23:00 Rio Trio (DJ: Organic Grooves on Vinyl/Funk/Soul/Jazz/Brazil/Boogie/Rap/Beats)
   

Römerbad

13:00 Daal Dazed (Bluesrock/Aschaffenburg)
14:15 Fooks Nihil (Folkblues/Wiesbaden)
15:30 Night (Heavy Metal/Schweden)
18:00 Andy´s Echo (Psychedelic Guitar meets Electronic Grooves)
19:00 Woodhood (Experimental Electronica live improvisation)
20:00 Tummetott (DJ: Deep House)
22:00 Yuven (DJ: Melodic House [&] Techno)
   

Bierstand

0:30 Suzan Köcher (Folkrock/Solingen)
   

Park

Tagsüber Etta Streicher (Bauchladentheaterchen/Frankfurt)
   

SONNTAG 4.8.19

Hauptbühne

11:00 KOMMZ Jazz All Stars (Jazz/Aschaffenburg)
12:30 Lampe (Musikcomedy/Mannheim)
15:45 Geraldino [&] Die Plomster (Rockmusik für Kinder/Nürnberg)
17:45 The Holy (Rock/Norwegen)
19:45 The Turbans (Balkan/USA)
21:45 Rayannah (Loop/Kanada)

Kinderbühne

14:00 Fabio und die Zirkusprüfung (Augsburg)
15:45 Geraldino [&] Die Plomster auf der Hauptbühne
15:00-17:00-19:00  
   

Tempel

13:30 + 14:30 Das Puppenschiff (Marionettentheater Aschaffenburg)
   

Sektbar

13:00 Linda [&] Das Lama
13:45 Poetry Slam von und mit Loic Schubert
14:30 Uta Desch [&] Boris Daus (Pop/Krombach)
16:15 The Dusky Maiden (Irish Folk/Aschaffenburg)
18:00 Scarlett Slowdancen (DJ: 90s R’n’B/Secco Hits)
20:00 Jannad Koubach (DJ: Love, Peace [&] Disharmony Vol. VI)
   

Römerbad

10:00 Dirk Schütt (60s/70s Early Morning Grooves)
14:15 Vug (Heavy Rock/Berlin)
15:30 Sacri Monti (Heavy-Psych-Rock/USA)
17:00 Sea Moya (Psychedelic Beat Outfit live)
18:00 SWEAT (DJs)
20:00 Guzy (DJ: I feel guzy)
   

Bierstand

23:00 Hope (Indie/Berlin)
   

Park

Tagesüber Fabio Esposito (Jonglage [&] Gaukelei/Augsburg)

Presse 2019

(Main Echo 31.7.2019)

Jazz, Britpop und Weltmusik
Kommz: Das Programm auf der Hauptbühne des Nilkheimer Parkfests vom 2. bis 4. August
Von unserem RedakteurALEXANDER BRUCHLOS
Das Nilkheimer Parkfest Kommz steht vor der Tür. Vom 2. bis 4. August verwandelt sich der Park am Mainufer in eine große Festival- Zone. Wie immer ermöglichen Vorverkaufs-Tickets und Bändchen freie Busfahrten zum Park. Letztmals zeichnet in diesem Jahr Kommz-Veteran Thomas Giegerich für das Musikprogramm verantwortlich.
Er übergibt dessen künftige Gestaltung an ein Team jüngerer Mit- glieder der Kommz-Gruppe. Er bleibe allerdings – wie er sagt – im Hintergrund präsent.
Freitag auf der Hauptbühne
Das Programm auf der Hauptbühne eröffnet am Kommz-Freitag, 2. August, um 16 der Aschaffenburger Hip-Hopper Philip Küpper alias K-Pecx. Mit eigenen Songs und eigener Band serviert die Aschaffenburger Sängerin und Voice-of-Germany-Heldin Dimi Rompos anschließend ab 17 Uhr eine Mischung aus R’n’B, Soul und Pop.
Cassia aus Manchester sorgen ab 18 Uhr mit indiegefärbtem Britpop für einen flockigen Einstieg ins Abendprogramm. Ruppiger wird es dann ab 19.15 Uhr mit ihren Landsleuten Bad Nerves aus Essex, die sich schnellem Garagen-Punk verschrieben haben.
Eine Mischung aus Indie, Pop, Soul und Einflüssen aus allen Dekaden der Musikgeschichte versprechen die Veranstalter mit der Stuttgarter Band Rikas, die ab 21 Uhr das Publikum beschallt. Alle vier Bandmitglieder sind Sänger und Songwriter.
Hippiemusik können die Kommz- Besucher um 23 Uhr erwarten, wenn das vielköpfige internationale Künstlerkollektiv Magic Mumble Jumble loslegt. Acht Sängerinnen und Sänger, Blasinstrumente, Cello, Percussion, Piano und Gitarren sorgen für eine ordentliche Party, versprechen die Veranstalter. Wer dann noch nicht genug hat, kann sich ab 0.30 Uhr am Bierstand die Berliner Garagenrockerinnen Jealous zu Gemüte führen.
Der Samstag auf dem Kommz
Den Samstag, 3. August, eröffnet auf der Hauptbühne um 11 Uhr der Aschaffenburger Jo Kneisel, der sich John Grey nennt, mit seiner Band. Der junge Songwriter ist auch Sänger einer Heavy-Metal- Gruppe. Auf dem Kommz zeigt er sich handzahm von seiner ruhigen Seite.
Die Argentinier Las Manos de Filippi spielen ab 12.45 Uhr eine Musikspielart, welche die Veranstalter als Latin-Cumbia-Electro-Rock bezeichnen. Global-Pop aus Berlin steht ab 17 Uhr mit Il Civetto an. Ebenfalls aus Berlin stammt das Musiker-Kollektiv Oum Shatt, das orientalische Harmonien mit Surfersounds zur New-Wave-Variante mischt.
Vintagerock im Fahrwasser von Jimi Hendrix, Deep Purple und Led Zeppelin präsentiert ab 21 Uhr die niederländische Formation De Wolff. In die Rolle des Rausschmeißers schlüpfen ab 23 Uhr die österreichischen Kult-Rocker Voodoo Jürgens & Band. Ihr Markenzeichen: schwarzer Humor im Dialekt.
Ein echter Geheimtipp ist Suzan Köcher, die ab 0.30 Uhr am Bierstand spielt. Die Solinger Songwriterin präsentiert feinste Americana- Klänge im Fahrwasser von Lee Hazelwood, Patsy Cline und Co.
Der Kommz-Sonntag
Den Kommz-Sonntag, 4. August, eröffnen um 11 Uhr die Kommz-Jazz- All-Stars. Um 12.30 Uhr bietet Lampe aus Mannheim Musikcomedy. Kommz-Kult ist ab 15.45 Uhr die Kinderrockband Geraldino und Die Plomster, deren Lieder im kollektiven Kommz-Gedächtnis verankert sind. Zur ganz großen Stadionrock- Geste holen um 17.45 Uhr The Holy aus Norwegen aus.
Das US-Kollektiv The Turbans zelebriert ab 19.45 Uhr eine Musik, die von traditionellen Klängen des Nahen und Mittleren Ostens sowie der europäischen Balkan-Regionen durchdrungen ist. Die kanadische Loop-Künsterin Rayannah setzt um 21.45 Uhr den Schlussakkord auf der Kommz-Hauptbühne. Sie singt französisch, spielt Klavier, Bass, Drums und mehr. Klänge, die sie live auf der Bühne zusammenführt.
Den Kehraus am Bierstand übernimmt ab 23 Uhr die Indie-Kapelle Hope.

Für die jüngsten Kommz-Besucher
Das Nilkheimer Parkfest Kommz ist auch ein Fest für Familien. Auf der Wiese und in den Bastelzelten gibt es drei Tage lang die Möglichkeit, kreativ zu werden und Neues zu entdecken.
Der Samstag: Daneben lockt das Programm der Kinderbühne: Dort spielt am Samstag um 14 Uhr das Berliner Lakritz-Puppentheater »Maximiliane und der Hühnergott«. Um 16 Uhr bietet Liedermacher Herr Jan aus Bad Iburg »Handgemachte Musik für fantastische Kinder«. Seine handgemachte, facettenreiche Musik und seine fantasievollen, klugen Texte begeistern laut Veranstalter Kinder und Erwachsene gleichermaßen.
Der Sonntag: Unterwegs im Park ist Etta Streicher mit ihrem Bauchladentheaterchen. Ihr Thema sind Kleinpoesie und Mutmaßungen über Träume und Realitäten. Am Sonntag stellt sich im Tempel um 13.30 und 14.30 Uhr das Mainaschaffer Marionettentheater Das Puppenschiff vor. Auf der Kinderbühne gastiert ab 14 Uhr der Augsburger Fabio Esposito mit Jonglage und Gaukelei. Anschließend ist er mit seiner Kunst unterwegs im Park. Um 16 Uhr heißt es für Klein und Groß: Geraldino auf der Hauptbühne. (ab)

DJs und Live-Musik in der Sekt-Bar
In der Sektbar lassen am ganzen Kommz-Wochenende DJs Platten und CDs rotieren. Auch Musikdateien werden aus den Boxen gepustet. Sogar Live-Musik ist am Sonntag im kuscheligen Ambiente auf der Terrasse hinter dem Spiegelsaal zu erleben.
Das Programm am Freitag, 2. August: DJ Lou (18 Uhr), Lana Winter und Rist (19 Uhr) sowie The Most Haunted Butterfinger (22 Uhr).
Samstag: Se Ro (18 Uhr), Tereza (21 Uhr) und Rio Trio (23 Uhr).
Der Sonntag beginnt in der Sekt-Bar mit Live- Musik: Ab 13 Uhr mit Linda & Das Lama. Ab 14.30 Uhr servieren Uta Desch und Boris Daus aus Krombach eigene Songs zu Ukulele und Gitarre. Zwischendurch gibt es Slam Poetry von Loic Schubert. Um 16.15 Uhr spielt das Aschaffenburger Duo The Dusky Maiden Folk. Hinter The Dusky Maiden verbergen sich Florian Rosenlöcher von Young Man’s Journey und Sängerin Lateesha Halmen. Letztere hat vor einigen Jahren den Songwriter-Wettbewerb beim Staplercup gewonnen hat.
Danach ist wieder Musik aus der Konserve angesagt: Scarlett Slowdancen ab 18 Uhr und Jannad Koubach ab 20 Uhr. (ab)

Alternativ-Programm in antikem Gemäuer
Die Konzertbühne am antiken Römerbad auf dem Parkgelände ist nicht nur für die tanzwütigen Kommz-Gäste ein beliebter Treffpunkt. Auch mitreißende Konzerte sind dort zu erleben.

Auftakt am Freitag: Während der Großteil der Kommz-Besucher noch in den Einlassschlangen warten, sorgt am Freitag, 2. August, um 12 Uhr ein DJ mit dem rustikalen Namen Doktor Furz mit Hip-Hop-Klängen für die Beschallung. Um 14 Uhr DJ Deft Drum’n’Bass. Um 16 Uhr DJ Kilian Paulus. 18 Uhr: Doppelgarage mit Turntables. 21 Uhr: Pöbel MC (live); 22 Uhr Marc Cosmo Og.

Der Kommz-Samstag: Am Samstag eröffnet um 13 Uhr die Bluesrock-Band Daal Dazed den Konzertreigen in den antiken Mauerresten. Ihre Helden heißen Deep Purple und Led Zeppelin. Um 14.15 Uhr: Fooks Nihil aus Wiesbaden, eine tolle Band mit beseeltem Folkrock im Stil von Crosby, Stills, Nash & Young und America. Härter wird es ab 15.30 Uhr mit der schwedischen Heavy-Metal-Band Night.
Ab 18 Uhr bei Andy´s Echo treffen psychedelische Gitarrenklänge auf Electronic. Experimentelle Elektronik serviert um 19 Uhr Woodhood live. Kein geringerer als Geraldinos Sohn mischt bei diesem Trio mit. Danach ab 20 Uhr DJ Tummetott, ab 22 Uhr DJ Yuven.

Sonntag im Römerbad: Am Sonntag, 4. August, um 10 Uhr bietet Dirk Schütt Early Morning Grooves aus den 60-er und 70-er Jahren. Heavy Rock aus Berlin ist um 14.15 Uhr bei Vug angesagt. Bei der Band trifft laut Veranstalter Bluesrock auf Protometal. Blues-Rock mit Fuzz, Wahwah, Orgelnebel und Space-Effekte à la Hawkwind ha- ben ab 15.30 Uhr die Psychedelic-Rocker Sacri Monti aus Südkalifornien im Gepäck. Ab 17 Uhr mischen Sea Moya Krautrock-Rhythmen mit elektronischen Beats zu einer jazzig, psychedelischen Melange. Ab 18 Uhr: DJ-Kollektiv Sweat; 20 Uhr DJ Guzy. (ab)

Presse 2019

(Main Echo 05.08.2019)


Drei Tage in einer Fantasiewelt leben
Kommz: Dieses Wochenende fand zum 45. Mal das Festival im Nilkheimer Park in Aschaffenburg statt
Von unserer Mitarbeiterin TATJANA SCHÖNWIESE
ASCHAFFENBURG. Laute Musik, wenig Schlaf, gute Laune, viele Farben und eine einmalige Atmosphäre: So lässt sich das Kommz-Festival im Nilkheimer Park in Aschaffenburg beschreiben. Erneut hat die Kommz-Gruppe eine kleine Fantasiewelt auf die Beine gestellt, die sich als regelrechter Besuchermagnet herausgestellt hat. Selbst der verregnete Freitag hielt die Festivalbesucher nicht vom langen Anstehen in der Schlange und danach vom ausgiebigen Feiern zu guter Musik ab.
Rund 50 Künstler, Bands und DJs spielten dieses Jahr im Nilkheimer Park. Den musikalischen Auftakt auf der Hauptbühne hatte am Freitag K-Pecx, ein Rapper aus Aschaffenburg. Es folgten weitere Künstler aus ganz Deutschland. Auch internationale Gruppen waren vertreten. So beispielsweise die Heavy Metal Band Night aus Schweden, die Band Las Manos De Filippi aus Argentinien und The Turbans aus den USA. Auf der Bühne im Römerbad lief am Frei tagabend Trap und am Samstagabend Techno.
Musikalisch war damit für jeden etwas dabei. Das bestätigen auch die Kommz-Fans. »Die Musik ist so vielfältig wie die Besucher hier«, erzählt die 19-jährige Elena Kohl aus Wasserlos, die das Festival dieses Jahr zum dritten Mal besucht hat.
Auch an die kleinsten Festivalbesucher wurde gedacht. Es gab Kinderschminken, eine Kletterwand oder Gelegenheit zum Basteln und Malen. »Es macht mir hier sehr viel Spaß«, bestätigt die 9-jährige Finnja aus Aschaffenburg.
Auf der Kinderbühne begeisterten das Lakritz-Puppentheater aus Berlin und der Bad Iburger Liedermacher Herr Jan die Kinder. Sonntags standen unter anderem Puppentheater und ein Bauchladen-Theaterchen von Etta Streicher auf dem Programm. Wer wollte, schaute Fabio Esposito, einem Artisten aus Augsburg, beim Gaukeln und Jonglieren zu.
Die Kommz-Gruppe hielt sich mit bunter Deko und ausgefallenen Angeboten für die Festivalbesucher nicht zurück. Entspannt ging es zu an der Espresso-Bar oder im Tee-Zelt. Es wurden Trommel- und Yogakurse angeboten und es gab Schmuck und Kleidung zu kaufen.
Der Erlös des 45. Kommz-Festivals fließt, wie jedes Jahr, an soziale Projekte. Wohin genau entscheidet sich nach dem Festival. Für die Besucher waren Infostände zu sozialen und ökologischen Themen aufgebaut. Vertreten waren etwa Amnesty International, die Hospizgruppe Aschaffenburg und der Verein Regentropfen.
Insgesamt sind laut einem ehrenamtlichen Mitarbeiter um die 600 Menschen am Kommz-Festival beteiligt. Dieses Jahr gab es erstmalig auch ein Awareness- Team (siehe Hintergrund).
Dem Kommz-Team ist Sauberkeit wichtig. Tragbare Aschenbecher und Müllsäcke werden verteilt. Außerdem achten ehrenamtliche Mitarbeiter auf den Zeltplätzen auf Müll.
Die Festivalbesucher wissen den Aufwand rund um das Kommz zu schätzen. »Man trifft hier viele Leute, die man schon ewig nicht mehr gesehen hat«, erzählt der 23- jährige Yannik Schuhmann. »Das Festival ist sehr gut organisiert und das Kommz-Team ist wirklich sehr nett und hilfsbereit.«
Video und weitere Bilder: www.main-echo.de
» Die Musik ist so vielfältig, wie die Besucher hier. «
Elena Kohl, aus Alzenau-Wasserlos
» Man trifft hier viele Leute, die man ewig nicht mehr gesehen hat. «
Yannik Schuhmacher, Kommz-Besucher

Hintergrund: Das Awareness-Team auf dem Kommz
Erstmals gab es auf dem Kommz ein »Awareness-Team«, zu erkennen an einem großen »A« auf den Shirts. Was hat es damit auf sich? Die Awareness-Beauftragten schildern es: »Im letzten Jahr gab es im Nachhinein ein paar Beschwerden von Leuten, die sich beleidigt und belästigt gefühlt haben. Daraufhin ist die Idee entstanden, dass man hier auf dem Kommz eine Anlaufstelle für solche Fälle bräuchte, an die sich die Betroffenen direkt wenden können.« Was genau ist die Aufgabe? »Es können Leute zu uns kommen, die sich in unterschiedlichster Art und Weise belästigt oder diskriminiert fühlen. Wenn es dabei um gravierende Dinge geht, haben die Leute bei uns eine Rückzugsmöglichkeit. Wir schauen, was die Betroffenen benötigen, sind für sie da und versuchen eine Art Krisenintervention zu machen.« Gab es dieses Jahr viel zu tun? »Die Idee des Awareness-Teams ist noch im Entstehen, daher hatten wir noch nicht so viel zu tun. Ich denke, dass unser Team noch etwas bekannter werden muss. Im nächsten Jahr können wir dann schauen, was noch besser werden muss.« (tasch)


(Main Echo 5.8.2019)

ASCHAFFENBURG. Ausdruckstanz ist Trend seit Woodstock im August 1969. Während die zweite Auflage dieses legendären Festivals zum 50. Jubiläum geplatzt ist, erfreut sich das Aschaffenburger Kommz seit 1975 ungebrochener Beliebtheit beim Publikum, das seit der Premiere vor 44 Jahren immer wieder nachgewachsen ist.


(Main Echo 6.8.2019)

Der Sonntag als Festival-Zugpferd
Kommz: Musik, Lyrik und lange Schlangen – Der Abschluss auf dem Nilkheimer Parkfest – Indie-Rock-Hymnen und Tanzmusik aus dem Osten
ASCHAFFENBURG. Das 45. Nilkheimer Parkfest zieht am Sonntag die Festival-Schraube nochmals an: Spürbar mehr Besucher als an den beiden Vortagen bevölkern an dem heiteren Sommertag das Parkgelände. Auf den Parkwegen fließt ein nicht abbrechender Besucherstrom. Um die Staubbildung zu minimieren, werden die Wege bewässert. Die Schlangen an Bon- und Essensausgabe sind weit länger als sonst.
Vor allem Familien mit Kindern gesellen sich in großer Zahl unter die Festival-Gäste. Das mag neben dem Theater- und Kreativ-Programm auch an Zugpferd Geraldino liegen. Der Kinderliedermacher aus Nürnberg ist mit seiner Band traditionsgemäß fest auf der Hauptbühne am Sonntagnachmittag gebucht.
Auch dass es beim Kommz anstelle von Tageskarten einen von Tag zu Tag günstigeren Ticketpreis gibt, mag die Attraktivität des Kommz-Sonntags beflügeln.
Nicht nur Kinder, auch ältere Besucher kommen auf ihre Kosten und lassen sich im Römerbad von der Band Sacri Monti die Ohren durchpusten. Viele sind vom kraftvollen, schwerblütigen Heavy-Rock der Gruppe aus Kalifornien begeistert, die aus den 1970-er Jahren direkt ins Jahr 2019 gebeamt worden zu sein scheint. »Eine absolute Wunschband für die Hauptbühne im nächsten Jahr«, schwärmt eine Aschaffenburgerin.

Lyrik und Songs in der Sektbar
Wer es leiser mag, ist beim Lyrik- und Songwriter-Nachmittag in der Sektbar richtig. Zwischen den Konzerten bietet der Aschaffenburger Slam-Poet Loic Schubert einen atemlosen, assoziativen Lyrik-Fluss.
Seinen Kommz-Einstand feiert in der Sektbar das Aschaffenburger Duo The Dusky Maiden. Florian Rosenlöcher, ehemals Banjospieler der Folkrock-Band A Young Man’s Journey, begleitet an der Gitarre Sängerin Lateesha Halmen, deren Stimme selbst Lagerfeuer-Klassikern neues Leben einzuhauchen vermag. Aber auch schöne Eigenkompositionen haben die beiden bei ihrem bejubelten Auftritt im Gepäck.
Keine ganz leichte Aufgabe hat die finnische Band The Holy auf der Hauptbühne, die im Anschluss an den Geraldino-Auftritt am frühen Abend mit wuchtigen Indie- Rock-Hymnen für den Generationswechsel im Publikum sorgen muss. Ihre Rezeptur: mitreißende Songs im Breitwand-Format, getrieben von einer Rockformation mit zwei Schlagzeugern und einem Violinisten. Ein Auftritt voller Energie und Intensität.
Im letzten Stück bekommt ein Zuschauer die E-Gitarre in die Hand gedrückt, und darf auf dem Rasen kauernd mitjammen. Großes musikalisches Kino, das den Weg bereitet für The Turbans, die mit ihrem flirrenden orientalisch gefärbten Balkan-Rock die Wiese vor der Bühne in eine einzige Tanzfläche verwandelt. Mit elegischen, schwebenden Songs in französischer Sprache, und gesampelten elektronischen Klängen und Beats beschließt die kanadische Musikerin Rayannah im Trio gegen 23 Uhr das Programm auf Hauptbühne. Ein Auftritt, mit dem sich Thomas Giegerich als langjähriger Programmgestalter von seinem Publikum verabschiedet.

Chili für Hungrige
Für Hungrige ist zu dieser Zeit nur noch Chili zu haben. Am Bierstand sorgt die Berliner Band Hope mit kühlem Elektro-Pop für einen coolen Festival-Ausklang. Aufgeräumter ist die Stimmung in der Sektbar, wo alte Party-Hits lautstark mitgesungen werden.
Ein leiser Ausklang ist im Teezelt möglich, wo noch die Lichter glimmen und Tee zu haben ist. Am Römerbad ist alles still. Wenig später ist das 45. Kommz Geschichte. ab
Bilder, Texte und Video unter www.main-echo.de