Kommz

KoMMz

Stand 16.07.20

KOMMZ
1975 bis ∞

Leider ist es wahr, wir können es selbst nicht glauben:
Seit Generationen war es der Lauf der Dinge:
Frühling, Kommz, Herbst, Winter, Frühling, Kommz…

Ein winzig kleiner Virus hat bewirkt, was Unwetter, Hochwasser, Eichenprozessionsspinner, Politik und aufgebrachte Nachbarn in 45 Jahren nicht zu schaffen vermochten:

Ein Sommer ohne Kommz.
Wir alle hoffen auf ein Wiederaufblühen im nächsten Jahr, nach diesem Dürresommer für das freie Leben auf Festivals.
Dieses Jahr holt der Park tief Luft, um genug Energie für ein sonniges nächstes Jahr zu tanken.
Ẁir feiern das Fest mit Dir und können uns dieses Jahr das erste Mal seit 1975 nicht treffen. Du fehlst uns sehr und wir fragen Dich deshalb:

Was fehlt Dir am meisten?
Schreib eine Mail an alles@kommz.de

Ab Montag dem 20.07.2020 ist möglich, ein Soli-Bändchen und einen Flyer, über die euch bekannten Vorverkaufsstellen Luvgreen, Hannebambel, Buchhandlung Diekmann, Schwarzer Riese, Echobeat und Kinopassage Erlenbach gegen eine freiwillige Spende zu erhalten.

Die gesammelten Spendengelder werden von der Kommz-Gruppe, wie sonst die Einnahmen des Festivals, an soziale und kulturelle Projekte verteilt.
Hier findet ihr weitere Informationen um direkt zu Spenden

 


 

Wer sind wir – und wie Kommz eigentlich?
1975 bis ∞
Philosophie
Das Kommz gibt es seit 1975. Wir sind seither immer Frei gewesen und werden es auch immer bleiben! Frei mit großem F, wie Freiheit und Freiraum.

Kommz ist Freiraum für:
Kreativität, Alternativen, Kommunikation, Experimente, das Unerwartete, das Ungeplante und Unplanbare, Offenheit, Liebe und Gemeinschaft, das gute Leben und das Entdecken von neuen Sichtweisen.

Kommz ist Raum und Zeit, frei von:
Zwängen, Notwendigkeiten, Leistung, Effizienz, Konsum, Produktivität, Intoleranz, Abhängigkeit und Geldwirtschaft. Wir können (für kurze Zeit auf engem Raum) das Leben fördern, und erhalten, was in der „normalen“ Gesellschaft keinen Platz hat. Das war schwer zu erreichen und es ist leicht zu verlieren.

Ein Fest, gestaltet von allen, die kommen – Kommz alle!
Es begann im Jahr 1975 mit einem kleinen 500 Seelen-Festival im historischen Nilkheimer Park.
Die einzelnen Gruppen des selbstverwalteten Jugendhauses Aschaffenburg erschufen einen kleinen Freiraum für beschränkte Zeit, um mit Menschen aus dem Umland in Austausch zu kommen und Kontakte zu knüpfen.
Nach mittlerweile fast fünf Jahrzehnten und drei Generationen von Kommzlern hat sich vieles verändert – der Grundgedanke ist jedoch gleich geblieben:
Bei uns soll es Raum geben zum Entdecken, zum Freisein, zum Lautsein, zum Kennenlernen, zum Inspirieren, zum Kommunizieren, zum Musizieren und zum Tanzen!

Ein respektvolles und friedliches Miteinander.
Das Kommz ist ein Festival für die unterschiedlichsten Menschen: ein Ort der Begegnung und des Austauschs, an dem Herkunft, sexuelle Identität, Religion, Alter und Hautfarbe keine Rollen spielen.
Wir glauben daran, dass wir auf unserem Fest Menschen zu einem respektvollen und friedlichen Umgang sowie zu einem bewussten und nachhaltigen Leben inspirieren und wünschen uns, dass die Atmosphäre auf unserem Festival Liebe pur ist.

Ein Programm für Körper, Seele, Geist und Herz!
Unser Programm spiegelt nicht nur unsere Leidenschaften und unsere Interessen wieder, sondern auch unsere Überzeugungen!
Musik, die uns bewegt, Themen, die uns beschäftigen und jede Menge kreativer Input. Vielerlei Musikgenres abseits ausgetretener Pfade an unterschiedlichen Orten tragen uns durch die Tage unseres Festes. Workshops, Vorträge, Lesungen, Theater, Yoga und Jam Sessions öffnen Perspektiven in Bezug auf ein bewussteres Leben, die Natur, die Umwelt und das Miteinander.
Schon von kleinster Kindheit an bis hin zum weisesten Alter findet hier ein*e jede*r offene Arme, sei es am Bastelstand, in der Sektbar bei dem ein oder anderen Tänzchen oder aber nur zum Plaudern vor dem Bierstand. Langeweile und Eintönigkeit sind hier Fehl am Platz.
Das Kommz schafft damit ein Wochenende für den Körper, die Seele und den Geist!
Und natürlich für das Herz!

Wandel nachhaltig gestalten!
Wir träumen von einer Welt, in der ökologische Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit selbstverständlich sind!
Wir waren in der Region die Ersten mit Mehrweggeschirr, kostenfreiem Bustransfer, freiem Trinkwasser und Ökotoiletten.
Wir verlassen den Park in besserem Zustand, als wir ihn vor dem Kommz vorgefunden haben.
Wir bieten immer mehr vegetarische und vegane Speisen in Bioqualität an, trennen unseren Müll, kreieren unsere Deko weitestgehend durch Upcycling, verpflegen Crew und Künstler*innen mit Bio-Lebensmitteln und versuchen das ganze Festival immer nachhaltiger zu gestalten..

Aus Überzeugung unabhängig
Wir erschaffen gemeinsam einen Ort frei von Zwängen und Erwartungen.
Wir waren und sind ein unabhängiges Festival und distanzieren uns von Kommerz, Wachstumszwang und Profitlogik.
Deswegen sind wir auch frei von Logos, frei von Werbung und frei von Sponsor*innen.
Unser Fest beruht auf Tausenden von Stunden ehrenamtlicher Arbeit und wird getragen von leidenschaftlichen Utopist*innen, Weiterdenkenden und kreativen Köpfen aus verschiedensten Gesellschaftsgruppen.
Wir finanzieren uns ausschließlich über unsere Ticketverkäufe und den Einnahmen aus dem Getränke- und Essensverkauf.
Danke, dass ihr das alles möglich macht!

Miteinander – Füreinander
Wir waren und sind sehr froh, dass wir durch unser Engagement den Überschuss des Festes bereits seit über 20 Jahren regelmäßig verspenden können. An Projekte, die die Welt ein wenig besser machen. Und die uns dazu motivieren weiterzumachen, indem wir etwas Gutes tun können. Für viele Projekte war es der Kickstarter, viele gibt es immer noch, viele stehen schon lange auf eigenen Beinen. Kommz-Spenden waren und sind dabei nicht der Zweck, sondern glücklicher Nebeneffekt unseres Festivals.
Basisdemokratische Findungsprozesse sowie offene und freie Abstimmungen über die Verteilung der Spenden wurden Teil der Kommz-Kultur.

Liebe
Das alles wäre nicht möglich ohne die Unterstützung von Freund*innen, der Familie und einer Schar an ehrenamtlichen Helfer*innen, die mit uns zusammen über das ganze Jahr verteilt Pläne schmieden und umsetzen. Urlaub, Freizeit, Nerven und Schweiß fließen in dieses Festival und wir lieben es! Wir lieben unser Miteinander, wir lieben unseren Park und wir lieben Eure Energie, die uns letztlich immer wieder antreibt!

Die Reise geht weiter!