FAQ

Die ersten beiden Festivals 1975 und 1976 wurden von den Jugendlichen des kommunalen Jugendhauses unter Schirmherrschaft der Stadt Aschaffenburg eigenständig organisiert.Seit 1977 bis heute organisiert die sogenannte Kommz-Gruppe das Festival eigenständig. Die KOMMZ-Gruppe ist eine generationenübergreifende, gemeinnützige Vereinigung (Freundeskreis für Kultur e.V.), überwiegend aus Menschen der Region, die ausnahmslos ehrenamtlich ihre Zeit und Arbeitsleistung für das KOMMZ zur Verfügung stellen. Auf- und Abbau des Festivals dauern mindestens zwei Wochen. Hinzu kommen außerdem noch die Festival-Planung, Vor- und Nachbereitung, die sich über das ganze Jahr erstrecken.

In dieser Zeit engagieren sich viele Kommz- Helfer*innen unter Einbringung Ihres Urlaubs für dieses einmalige Festival.

KOMMZ ist kein Kommerz, sondern eines der ältesten Non-Profit Festivals in Deutschland. Beim KOMMZ stehen Kommunikation, Miteinander und die Beteiligung der Gäste im Vordergrund.

Wir sind von Anfang an ein Non-Profit-Fest.

Den Überschuss aus dem Festival und den anderen Aktivitäten des Freundeskreises für Kultur e.V. verspenden wir regelmäßig an Projekte, in etwa zur Hälfte aus der Region und in der ganzen Welt. Spendenempfänger*innen sind zudem überwiegend kleinere oder im Aufbau befindliche Projekte. Im Spätherbst findet dazu ein Treffen statt, auf dem darüber abgestimmt wird.

Eine Auflistung der letzten Jahre gibt es hier: Spenden.

Der Vorverkauf der Tickets findet dieses Jahr ausschließlich online statt und beginnt am 06.06.2024 und läuft bis zum 26.07.2024.

Ticketpreise Onlinevorverkauf:
  • Wochenend-Ticket zum Preis von 40 Euro
  • Samstag-und-Sonntag-Ticket zum Preis von 30 Euro
  • Sonntag-Ticket zum Preis von 15 Euro
  • Familien-Samstag-und-Sonntag-Ticket zum Preis von 25 Euro
  • Familien-Sonntag-Ticket zum Preis von 10 Euro
  • Schwerbehinderten-Wochenend-Ticket zum Preis von 20 Euro
  • Schwerbehinderten-Samstag-und-Sonntag-Ticket zum Preis von 15 Euro
  • Schwerbehinderten-Sonntag-Ticket zum Preis von 10 Euro
Ticketpreise Abendkasse:
  • Wochenend-Ticket zum Preis von 45 Euro
  • Samstag-und-Sonntag-Ticket zum Preis von 35 Euro
  • Sonntag-Ticket zum Preis von 20 Euro
  • Familien-Samstag-und-Sonntag-Ticket zum Preis von 30 Euro
  • Familien-Sonntag-Ticket zum Preis von 15 Euro
  • Schwerbehinderten-Wochenend-Ticket zum Preis von 25 Euro
  • Schwerbehinderten-Samstag-und-Sonntag-Ticket zum Preis von 20 Euro
  • Schwerbehinderten-Sonntag-Ticket zum Preis von 15 Euro
Welche Tickets gibt es:                                                                                                       
  • Wochenend-Ticket Vorverkauf: Ticket für den Besuch des KOMMZ ab Freitag 10:00 Uhr bis Sonntag Festende. Mit diesem Ticket könnt ihr Freitags bereits vor Beginn des Festes auf das Zeltplatzgelände.
  • Wochenend-Ticket Abendkasse: Ticket für den Besuch des KOMMZ ab Freitag 15:00 Uhr bis Sonntag Festende.
  • Samstag-und-Sonntag-Ticket: Ticket für den Besuch des KOMMZ ab Samstag  9:00 Uhr bis Sonntag Festende
  • Sonntag-Ticket: Ticket für den Besuch des KOMMZ ab Sonntag 9:00 Uhr bis Sonntag Festende
  • Familien-Ticket: Ticket für den Besuch des KOMMZ als Familie. Der Einlass an der Kasse ist nur gemeinsam mit Kind bzw. Kindern möglich. Ein späterer Einlass einzelner Familienmitglieder mit dem Familienticket ohne Kind bzw. Kinder ist nicht möglich. Kinder bis einschließlich 14 Jahren zahlen keinen Eintritt, solange Sie das KOMMZ in Begleitung einer*s Erziehungsberechtigten besuchen. Pro Erziehungsberechtigten wird ein Ticket benötigt.
  • Schwerbehinderten-Ticket: Ticket für den Besuch des KOMMZ für Personen mit einem “B” im  Schwerbehindertenausweis. Zusätzlich erhält die Begleitperson ein kostenloses Ticket. Andere Eintragungen berechtigen zu keiner Ermäßigung.

Allgemeine Informationen zu Tickets:

Es gibt keine Tageskarten für Freitag oder Samstag.

Kinder bis einschließlich 14 Jahren zahlen keinen Eintritt, solange Sie das KOMMZ in Begleitung einer*s Erziehungsberechtigten besuchen. Jugendliche ab 15 Jahren zahlen den vollen Preis.

Jedes Ticket und/oder Bändchen berechtigt von Freitag bis Sonntag zur Nutzung der Busse und Bahnen im gesamten VAB-Bereich. Dazu gehören KVG, Stadtbusse, VU, Bahn und Busse im Landkreis Miltenberg, Aschaffenburg und Spessart.

Alle Preise gelten bis jeweils 3:00 Uhr nachts des Folgetags. Samstags und Sonntags zwischen 3:00 Uhr und 09:00 Uhr können keine Tickets gekauft werden. Der Park ist zu diesen Zeiten für “neue” Besucher*innen geschlossen. Nur Personen, die bereits ein Bändchen haben, werden durch die Durchgangskontrolle gelassen. Verlassen kann man den Park natürlich zu jeder Zeit.

Rückgabe bzw. Umtausch:
Gekaufte und bezahlte Tickets sind von der Rückgabe oder dem Umtausch ausgeschlossen.

Namensänderung Tickets:
Die Tickets sind personalisiert. Der Name auf den Tickets kann aber bis zum Veranstaltungsbeginn geändert werden. Klicke hierfür auf den Link in einer der E-Mails, die wir Dir im Bestellvorgang geschickt haben. Du kannst dort unter “Details bearbeiten” die Namen auf den Tickets ändern und nach “Änderungen speichern” die neuen, als PDF generierten Tickets abspeichern oder ausdrucken.

 

Zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Bus, wenns sein muss, mit dem Auto. Anreise

Die frühere „Lochkasse“ ist mittlerweile der Haupteingang. Klicke hier um dir die genaue Lage auf OpenStreetMap anzeigen zu lassen. Man findet ihn, wenn man den "Parken"-Schildern folgt, dann sieht man schon die Eisenbahnbrücke über den Main. Achtung: Der Zugang ist nicht für Rollstuhlfahrende geeignet! Kinderwägen etc. sind aber kein Problem.

Weiterhin findet sich ein zweiter Eingang vom Mainweg aus circa in der Mitte des Parks. Klicke hier um dir die genaue Lage auf OpenStreetMap anzeigen zu lassen.

Der Eingang an der Großostheimer Strasse ist seit 2015 geschlossen.

Rollstuhlfahrende Personen können den ansonsten gesperrten Parkplatz an der Nilkheimer Bahnhofstraße nutzen und den über Eingang an der Bühnenkasse in den Park gelangen. Am besten spricht man vorher unsere Parkplatzwächter*innen an der Nilkheimer Bahnhofsstraße an.

Das Kommz startet offiziell Freitags um 15:00 Uhr. Der Zeltplatz steht Besucher*ìnnen mit Vorverkaufstickets bereits ab Freitags, 10:00 Uhr offen.
Der Park, bzw. die Kassen sind Samstags und Sonntags von jeweils 3:00 Uhr bis 9:00 geschlossen. Zu diesen Zeiten ist nur noch der Haupteingang (ehemalige "Lochkasse") besetzt und kontrolliert, dass niemand ohne Bändchen den Park betritt. Der Ausgang an der Mainkasse ist zu diesen Zeiten geschlossen und kann nicht genutzt werden. Bitte verlasst den Park zwischen 3:00 Uhr und 9:00 Uhr über den Haupteingang (ehemalige "Lochkasse")

Nutzt zur An- und Abreise mit dem Bus bzw. Taxi die Bushaltestelle "Nilkheim Ernst-Streun-Platz, Aschaffenburg"

Das Eintrittsbändchen, bzw. die Vorverkaufskarte ist gleichzeitig ein Kombiticket und gilt im gesamten VAB-Tarifraum/Preisstufe 7, (Stadt-u. Landkreis Aschaffenburg, Landkreis Miltenberg und Wertheim) und berechtigt zur Nutzung der Fahrzeuge der VAB ( Busse der Kahlgrund-Verkehrsgemeinschaft, der Stadtwerke Aschaffenburg und der Verkehrsgemeinschaft Untermain; Züge der Kahlgrund-Verkehrsgemeinschaft und der DB Regio) zur Hin- und Rückfahrt zum, bzw. vom Nilkheimer Park.

Zudem gibt es die Möglichkeit, kostengünstig mit dem Anrufsammeltaxi (AST) zu fahren. Ein AST könnt ihr entweder telefonisch (06021 21525), oder über die CarlE-App aus den Google- bzw. Apple-Appstores bestellen.

Es gibt einen großen, kostenlosen Parkplatz auf dem Nilkheimer Flugfeld . Klicke hier um dir die genaue Lage auf OpenStreetMap anzeigen zu lassen. Folgt den Hinweisschildern und den Parkplatzeinweisern. Woanders zu parken ist nicht wirklich eine gute Idee und kann womöglich teuer werden.
Motoradfahrer*innen parken bitte auch auf dem Flugfeld.

Für Radfahrer*innen wird am Mainweg einen Fahrradparkplatz gebaut, an welchem Räder abgestellt werden können.

Am Wendehammer vor der Nilkheimer Eisenbahnbrücke.

Klicke hier um dir die genaue Lage auf OpenStreetMap anzeigen zu lassen.

Bitte bestellt Taxis ausschließlich dorthin, an der Großostheimer Straße vor dem Park ist überall absolutes Halteverbot.

Nein. Das KOMMZ ist generationenübergreifend.

Es wird einen Rückzugsraum in einem Zelt geben, für Personen, die Ruhe oder Raum benötigen. Dieses befindet sich in der Midde (auf dem Weg zwischen Hauptbühne und Römerbad) und wird von unserem Awareness-Team betreut. Für alle die Unterstützung brauchen, ist das Awareness-Team auch telefonisch zu erreichen. Die Telefonnummer steht auf unserem Flyer, den ihr am Eingang erhaltet.  Oder Ihr wendet euch an die Ordner*innen oder Mitarbeitenden hinter den Theken.

Für Menschen mit Kindern gibt es jedes Jahr einen speziell ausgewiesenen Bereich im Park, an dem es ruhig zugeht. Fragt an den Kassen nach und lasst euch den Weg erklären.

Nein. Hunde  haben einen ausgeprägten Gehör- und Geruchssinn. Durch die Geräuschkulisse und die vielen Menschen auf einem Festival werden Hunde übermäßig gestresst und können falsch reagieren, auch wenn sie ansonsten friedfertig sind.
Sollten dennoch Hunde mitgenommen werden, sollen im Interesse Aller folgende Punkte beachtet werden:

  • Der Hund soll eine Marke mit Handynummer des Besitzers am Halsband haben.
  • Der Hund darf nicht unbeaufsichtigt gelassen werden.
  • Hunde müssen an die Leine genommen werden.
  • Bitte Plastiktüten für die Hinterlassenschaften mitbringen und benutzen.

Das KOMMZ bietet leckere Getränke und Essen zu fairen Preisen und hauptsächlich in Bio-Qualität an.
Man darf sich aber selbst verpflegen – denkt jedoch bitte daran, kein Glas mitzubringen und Müll zu vermeiden.

Grillen ist nur auf dem Gemeinschaftsgrill  erlaubt. Fragt am Infostand in der "Midde" wo sich dieser dieses Jahr befindet. Aufrund der Brandgefahr ist "privates" Grillen nicht mehr erlaubt, private Grills müssen an der Kasse abgegeben werden.

Prinzipiell gilt:
Es ist auf dem KOMMZ Tradition, dass alle ihren Müll selbst aufräumen und zur Müllpresse bringen (diese findet man auf dem Hauptweg rechts kurz vor dem Tempelchen). Brauchbares kann davor bei MüllArt zu Kunstwerken verwandelt werden. Vormittags fährt auch ein Mülltransporter durch das Zeltdorf.
Mülltüten bekommt man jederzeit und kostenlos an den Kassen. Den eigenen Müll wegzumachen tut nicht weh. Und nur so kann das Fest weiterhin funktionieren. Alle auf dem KOMMZ arbeiten freiwillig und ehrenamtlich – wenn jemand glaubt, man habe Eintritt bezahlt und könne deshalb Müll liegenlassen wie es gefällt, täuscht sich grundlegend und ist leider auf dem falschen Fest.

Die KOMMZ-Aschenbecher sind nicht nur schön, sondern auch praktisch! Und das Beste daran ist: Pro Besucher*in gibt’s einen umsonst!

Harter Alkohol, in welcher Form auch immer (auch Mixgetränke, Alkopops, etc...) sind seit jeher tabu und werden ohne Ausnahme einkassiert und weggeschüttet.
Leichte alkoholische Getränke (Bier, Äppler, Wein...) in glasfreier Ummantelung und vernünftiger Menge sind erlaubt. Bleibt bitte auf dem Teppich und übertreibt es nicht.

Sanitärcontainer und Waschgelegenheiten findet ihr auf der Wiese zwischen Kinderbühne und Sektbar, gegenüber dem Kreativ-Kommz.

Ja, neben den Toilettenwägen. Allerdings kann im gesamten Park nur kalt geduscht werden.

Der Brunnen ist etwas versteckt. Er befindet sich rechts neben der Weinlaube.Klicke hier um dir die ungefähre Lage auf OpenStreetMap anzeigen zu lassen.

Den Hauptweg entlang an der Bühne und dem Bier- und Essensstand vorbei, rechts am Eingang zum KreativKommz.

Klicke hier um dir die genaue Lage auf OpenStreetMap anzeigen zu lassen.

Menschen mit Handicap können den ansonsten gesperrten Parkplatz an der Nilkheimer Bahnhofstraße nutzen und über den Eingang an der Bühnenkasse in den Park gelangen. Bitte gebt Euch den Parkplatzwächter*innen an der Nilkheimer Bahnhofstraße zu erkennen, damit Ihr ein Bändchen bekommt, sich das Künstlereingangstor öffnet und Ihr erfahrt, wie eure Begleitperson ein kostenfreies Eintrittsbändchen erhält.

Ja. Diese befindet sich in einem Sanitärcontainer vor der Sektbar im Kinderbereich. Der Schlüssel ist an der Sektbar oder dem Kaffee- und Kuchenstand erhältlich. Bei dem Schloss handelt es sich um einen Euroschlüssel.